DACH_Bus-CS-Eurocommand_LP-Header

ALLES IM BLICK mit Hilfe von SMART Boards

 

Einsatzlagen von Polizei und Feuerwehr visualisieren und gerichtsfest dokumentieren“

Wenn Feuerwehr, Polizei oder der Katastrophenschutz im Einsatz sind, gilt es, stets den Überblick über die sich immer wieder schnell verändernde Lage vor Ort zu behalten. Das geht am besten an einem SMART Board. Eurocommand aus Hamburg stellt Führungsunterstützungssysteme für Feuerwehr, Katastrophenschutz und andere Hilfsorganisationen und Rettungsdienste her. Das Unternehmen entwickelt flexible Software-Lösungen mit Schnittstellen zu SMART Boards, Leitsystemen, Telematik von Fahrzeugen, Funksystemen, Emails, Satelliten, Drohnen und Geo-Informationssystemen. Ein Ziel ist, alles zusammenzubringen, damit die Einsatzkräfte vor Ort und in der Leitzentrale bestmöglich arbeiten und helfen können.

„Man kann natürlich mit der Maus am PC etwas abbilden und dann über einen Beamer groß darstellen. Aber mit der Maus lässt sich schwer etwas zeichnen“, erklärt Jakob Steffen, bei Eurocommand Ansprechpartner für alle Hilfsorganisationen. „Wenn ich hingegen nativ mit dem Stift an der Tafel etwas aufzeichnen kann, und die Tafel ist so schön smart, dass sie es auf meine Software überträgt – dann hat das einen ganz anderen Vortragscharakter“, sagt Steffen, „wenn ein Einsatzleiter vor der Mannschaft steht und den Führungskräften die Taktik erklärt, ist dies viel anschaulicher und kommunikativer und für alle einsehbar, wenn dies vorne übersichtlich am SMART Board passiert“.

Gerichtsfeste Dokumentation der Einsätze

Aber nicht nur, um für die Kolleginnen und Kollegen vor Ort und in der Leitstelle die aktuelle Lage auf Lagekarten zu visualisieren, sind SMART Boards im Krisenfall enorm hilfreich. „Vor allem geht es auch um die gerichtsfeste Dokumentation eines Einsatzes“, erklärt Jakob Steffen. So ist es für die jeweilige Staatsanwaltschaft nach einem Einsatz möglich, die Dokumentation zu sichern, um herausfinden, wer was beim jeweiligen Einsatz gemacht hat.

Eurocommand ist zertifizierter Fachhändler von SMART Boards

Die Zusammenarbeit von Eurocommand und SMART Technologies besteht seit mehr als zehn Jahren. Um die flexiblen Software-Lösungen von Eurocommand bestmöglich nutzen zu können, ist das Unternehmen zertifizierter Fachhändler von SMART Technologies und bringt SMART Boards im Paket mit zu seinen Kunden. So hat zum Beispiel die Leitstelle des Kreises Stormarn ein SMART Board im Lageraum stehen, das aktiviert wird, wenn die Führungskräfte der Leitstelle zusammenkommen. Die technische Einsatzleitung in Stormarn hat SMART Boards mit Rollengestell im Koffer dabei, um die SMART Boards auch in Zelten oder anderen Räumen vor Ort eines Einsatzes nutzen zu können.

SMART Boards bieten Überblick der Lage vor Ort

Im Einsatz von Polizei oder Feuerwehr liefern die SMART Boards den besten Überblick – „weil man damit alles machen kann, gerade durch das OPS Modul“, erläutert Jakob Steffen. „Damit kann man unsere Software direkt installieren und sowohl das Meldewesen darüber bearbeiten als auch – als Hauptaufgabe – mit Lagekarten arbeiten.“

Das Meldewesen mit der Eurocommand-Software auf dem SMART Board funktioniert so, dass alle auf dem großen Bildschirm innerhalb eines Einsatzes Nachrichten schreiben und die Einsatzzentrale lesen kann, wie die Lage vor Ort ist. Die Software dokumentiert den Einsatz in einem Tagebuch – über das SMART Board kann sich so schnell einen Überblick über den Verlauf anhand mehrerer Nachrichten auf einem Bildschirm gemacht werden.

Zudem lässt sich eine sogenannte Ordnung des Raumes auf dem SMART Board darstellen. Diese zeigt an, wie viel Einsatzabschnitte es gibt und wer diese führt, wie viel Fläche zum Beispiel bei einem Brand betroffen ist, wie viele Verletzte es vor Ort gibt. All dies kann eingepflegt werden und dann auf dem SMART Board in einer großen Darstellung übersichtlich eingesehen werden. „Man kann also den kompletten Einsatz inklusive Kräftemanagement und Lagekarte mit der Software auf dem SMART Board visualisieren“, sagt Steffen. „Wir haben auch eine eigene Whiteboard-Funktion in unserer Software, auf der zum Beispiel mit einem roten Stift Bereiche markiert werden können und man so eine große Visualisierung für alle Einsatz- und Führungskräfte hat."

Für die Kunden alle SMART Board-Modelle im Test

Um jeden Kunden für den Ernstfall bestmöglich auszustatten, hat Eurocommand selbst in jedem Büro ein SMART Board hängen. Alle Modelle sind dabei, sagt Jakob Steffen, „schließlich muss unsere Software auf nahezu jedem Gerät laufen und so testen wir sie auch auf jedem Gerät“.

Aber nicht nur für Testläufe der Software nutzt Eurocommand SMART Boards. Auch wenn in internen Meetings Software-Prozesse für alle visualisiert werden sollen, kommen die Boards zum Einsatz. Sind nicht alle Mitarbeitenden vor Ort in Hamburg, werden sie bei Videomeetings über SMART Boards mit in die Konferenz geholt.

So haben sowohl die Software-Entwickler mit Hilfe von SMART Boards alles im Blick als auch die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Katastrophenschutz. Sie können flexibel und nativ Lagen vor Ort visualisieren und dokumentieren.

 

Mehr erfahren im persönlichen Gespräch

 

"Damit kann man
unsere Software
direkt installieren
und sowohl das
Meldewesen darüber bearbeiten
als auch – als
Hauptaufgabe –
mit Lagekarten
arbeiten."


euroc-3dver

 

 

 

 

 

Den Anwenderbericht als PDF herunterladen:

euro

Herunterladen